Jugendtag im Kino 

 Am 8.8.2021 war es endlich soweit. Nach langer Corona Durststrecke, traf sich die Jugend des IPZV Allgäu-Schwaben e.V. um 13.30 Uhr in Königsbrunn vor dem Cineplex zu einem gemeinsamen Kinobesuch. Von allen Pferdefreunden schon sehnsüchtig erwartet wurde der 5. Teil der Ostwind-Reihe:                             “Ostwind-Der große Orkan“ vorgeführt. Mit Riesen Popkorn-Tüten und Softdrinks beladen ging es ab in den Kinosaal. Alle Zuschauer fieberten mit dem rassigen Hengst und seiner neuen Herausforderung mit. Leider war dies der letzte Film aus der Ostwind-Reihe. Nach diesem gelungenen Jugendevent wollen wir uns bei der Organisatorin und Jugendwartin, Theresa Erdt, nochmal recht herzlich bedanken das alles so toll geklappt hat. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen beim nächsten Jugendtreffen.
 
 Bericht: Carmen und Isabell Mayr aus Fischach   

Reitjugendtag bei Carola Orend


 Am Samstag, den 21.08.2021 fand der lang ersehnte Reitjugendtag bei Carola Orend auf dem Bleikurhof in Königsbrunn statt.
Dieser startete schon um 9 Uhr und die Jugendlichen wurden in 3er Gruppen eingeteilt. Zuerst hatten alle Gruppen eine Reitstunde mit eigenem oder Schulpferd in der Reithalle, bei der Carola mit uns an Seitengängen sowie am Gangreiten gearbeitet hat. Ich glaube da können alle Teilnehmer zustimmen, dass jeder was Lehrreiches aus dieser Stunde mitgenommen hat, sei es auf einem Schulpferd oder seinem eigenen Pferd. Ebenso konnte man auch den anderen Teilnehmern zuschauen, aber natürlich unter Coronabedingungen.
Nach den ersten Reitstunden vormittags, hatten alle einen Riesenhunger und somit hat jeder eine eigene Pizza gegessen. Ebenfalls konnte man sich gut mit den anderen Reitern und Pferdebegeisterten austauschen. Außerdem haben wir alle nach dem Essen einen Pokal sowie eine Teilnehmerurkunde vom Verein bekommen, über die wir uns sehr gefreut haben.
Nachdem wir wieder gestärkt waren, ging es mit den Reitstunden auf der Ovalbahn weiter, bei denen einige Pferde enormen Spaß hatten und es deshalb auch einige rasante Ritte gab. Aber dies machte den Reitschülern nicht viel aus, mal ein wenig schneller unterwegs zu sein, wobei die Mamas eher ein bisschen angespannter zugeschaut haben (natürlich mit Sicherheitsabstand). Als diese Reitstunden auch vorbei waren, hat man noch ein wenig miteinander geplaudert. Somit ging der Jugendtag mal wieder zu schnell vorbei und er hat allen Spaß bereitet. Deshalb nochmals vielen Dank an die Personen, die den Reitjugendtag trotz Corona möglich gemacht haben. Mit voller Vorfreude warten wir auf den nächsten Reitjugendtag.
 
 Bericht: Rebecca Hofbaur